Powerbanks als Werbeartikel

Kleines Gerät – Großer Nutzen

Powerbanks sind praktische Zweit- bzw. Reserve-Akkus. Sie werden einfach an der Steckdose geladen, um später, wenn der Akku eines Geräts leer und keine Steckdose vorhanden ist, dieses mit der Powerbank aufladen zu können. Es handelt sich also um einen portablen Ersatzakku, um Endgeräte wie Smartphones, Tablets oder Kameras unterwegs weiter nutzen zu können.

news-1511503_640

Wie funktionieren Powerbanks?

Eine Powerbank besteht normalerweise aus den folgenden Komponenten:
– Li-Ion-Akku oder Li-Po-Akku
– Gehäuse
– Ladeeingang
– (Mindestens) Ein USB-Ausgang

Über den Ladeeingang wird die Powerbank aufgeladen und so mit Energie versorgt. Ist die Powerbank dann vollständig aufgeladen, kann man an den USB-Anschluss diverse Endgeräte anschließen, um diese wiederum mit der Energie aus dem Ersatz-Akku zu versorgen. Das Gehäuse der Powerbank schützt Akku, Ladeelektronik und Anschlüsse vor äußeren Einflüssen und möglichen Schäden. Je nach Ausfertigung und Anforderung an die Powerbank, gibt es, wie bei anderen Geräten auch, verschiedene Gehäuseausführungen. Wer zum Beispiel vor hat die Powerbank im Outdoor-Bereich zu nutzen, sollte auf ein schlagfestes und wasserdichtes Gehäuse achten, da dieses robuster ist.

Es gibt verschiedene Varianten und Formen von Powerbanks, bei den meisten ist der Akku allerdings fest im Gehäuse verbaut und somit nicht auswechselbar. Bei manchen Geräten kann man den Akku aber wechseln oder stattdessen sogar herkömmliche Batterien verwenden. Das Wiederaufladen der Powerbank erfolgt in der Regel durch das Anschließen an die Steckdose oder einen USB-Port. Es gibt aber natürlich auch noch alternative Technologien, wie beispielsweise die Aufladung per Sonnenlicht (Solar) oder Muskelkraft (Dynamo-Kurbel).

Effektivität von Werbeartikeln

Wie bereits bei den USB-Sticks erwähnt, helfen Werbeartikel dem Unternehmen bei Kunden und Partnern im Gedächtnis zu bleiben. Durch Werbegeschenke, wie Powerbanks, kann ein sehr hoher Erinnerungseffekt erzielt werden. Sie haben etwa einen drei Mal höheren Erfolgswert als die klassische Radiowerbung. Überraschenderweise liegt der Wert bei der TV-Werbung noch ein wenig unter der der Radiowerbung. Den schlechtesten Wert erzielt im Vergleich jedoch die Zeitschriftenwerbung.
Werbeartikel, die für den potentiellen Kunden einen tatsächlichen Nutzen bieten und laufend in Verwendung sind, können durch eine ansprechende Gestaltung mit Logo oder sogar als Sonderform einen deutlich höheren Wiedererkennungswert und damit Werbeerfolg für ein Unternehmen erzielen. Denn fest steht, dass sich Geräte wie Powerbanks hervorragend als Werbemittel eignen um den Kunden an das Unternehmen zu binden.

Auch die Nutzungsdauer von Powerbanks und USB-Sticks übertrifft die von anderen Medien um ein Vielfaches. Praktische Werbeartikel werden von jedem zweiten Beschenkten ein Jahr lang verwendet – während dieser Zeit kommt der Kunde immer wieder mit der Marke und dem Unternehmen in Kontakt.
Mit Powerbanks können allerdings nicht nur Neukunden ideal geworben werden. Auch die Treue des bestehenden Kundenstamms und die Loyalität der Mitarbeiter lassen sich durch dieses smarte Präsent anhaltend festigen.
Sinnvolle Werbegeschenke werden zudem auf Grund ihrer Vorzüge generell sehr selten abgelehnt.
Die Kosten für Werbeartikel sind außerdem häufig auch geringer als für eine Werbekampagne im digitalen Bereich. Somit gilt: Teurer ist nicht immer auch gleich besser!

Technische Werbemittel im Trend

Einer der größten Vorzüge von Werbeartikeln ist ihre Vielseitigkeit.
Werbegeschenke können der Branche und Zielgruppe entsprechend gestaltet werden. Es gibt aber auch eine Menge Werbeartikel, die nicht nur für Einzelne geeignet sind.
Powerbanks als Werbeartikel zu verteilen wird immer beliebter, denn gerade die Zahl der Smartphonenutzer steigt. Jedoch kommt die Entwicklung der Akkus da schon gar nicht mehr hinterher.
Kaum einer hat nicht schon mal verzweifelt vor einem schwarzen Display gestanden und sich einen Ersatz- oder Reserve-Akku für unterwegs gewünscht.

Der Trend geht bei den Top-Werbeartikeln dabei weg von Billigware und Feuerzeugen (auf Grund des steigenden Gesundheitsbewusstseins) und hin zu technischen Give-Aways.
Auch hier gibt es einige unterschiedliche Werbemittel zur Auswahl und häufig sind die Kosten dafür niedriger als erwartet.
Powerbanks als Werbegeschenke zu verteilen ist dabei bestimmt nicht die günstigste Variante. Allerdings ist es stets wichtig vor dem Kauf von Werbeartikeln eine Kosten-Nutzen-Analyse aufzustellen.
Denn der hohe Nutzen der Werbegeschenke für potentielle Kunden macht die Werbeartikel deutlich wirkungsvoller und somit rentabler.

Ergebnisse zeigen, dass es sich im Zeitalter des digitalen Marketings und im Zuge der Medialisierung allemal lohnt, sich mit den Möglichkeiten der Werbeartikel als Imageträger und Marketingsinstrument zu beschäftigen. Ihre zahlreichen Vorteile sollte man auf jeden Fall in eine erfolgsorientierte und moderne Kampagne integrieren.

Werbegeschenke bleiben also ein effektives Mittel, um Kunden Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich anzubieten und so einen hohen Grad an Bekanntheit zu erreichen. Die Bandbreite ist hier enorm und reicht von Dauerbrennern wie dem klassischen Kugelschreiber, USB-Stick oder der Powerbank bis hin zu saisonalen oder anlassgebundenen Give-Aways, wie Fußballfanartikeln.